Das war das Patenbitten in Bad Kötzting

Sebastian Gabler 0

Noch 251 Tage bis zum Fest „140 Jahre Burschenverein Roding“. Höchste Zeit, den Patenverein zu bitten. Mit diesem Ziel fuhren die Rodinger Burschen mit den Honoratioren im Schlepptau mit zwei Bussen nach Bad Kötzting.

Gruppenaufnahme in Bad Kötzting vor der Kirche
Gemeinsames Gruppenbild nach dem Bitten
Die Bad Kötztinger Burschen begrüßten Ihre Gäste

Es muaß heid scho ganz wos bsonders sei,
wenns so vui Rodinger zuigt af Kötzting nei.
Kemma seids heid, weis wos von uns wollts,
deswegn liegt a do des weiche Stück Hoiz.
Vui besser red se se im knien,
da wui koner a Wort zvui verliern.
Des is besonders bei eiam Festleiter wichtig,
wei der schmatzt gern und des ist richtig
vui zeig an ganzen Tag,
drum Rudi kimm her knie di hi und sa moi stad.
Etz muas i den zwoatn drum bitten,
Gerd du derfst di af dem Scheit vergnügn.
A Verein ohne Vorstand is wia a Faßl ohne Bier,
drum Sebastian, kniea du a hier!

Aitz sama aber schai beianand,
a jeder in seinem besten Gewand,
etz sagts wos von uns wollts,
weil so lang bleibts af eiam Hoiz,
bis mir uns schließlich entschieden ham,
weil so a wichtige Sach ko vui Zeit vertragn!
A gscheida Schnaps, der geht allawei,
desweng hama a glei an Obstler fir eich dabei.
Und dann tring ma glei mol vo unserm Bier,
denn des haift bei Schmerzen in de Knia!
Ja des ging a Ruck-Zuck,
deswegen trink ma etz an Schluck,
denn ihr wisst ja: des guade Bier,
hilft bei Schmerzen in de Knia!

Zwei Frauen in einer Kutsche
Fahnenmutter Rosa Lindinger und Festbraut Alexandra Kerscher in der Kutsche

Die Bitten der Rodinger Burschen

Liebe Kötztinger Burschen

Grüß Gott Ihr Burschen dieser Stadt,
vielen Dank, dass Ihr uns heut empfangen habt.
Eine große Bitt uns zu Euch führt,
die Ehr, sie zu erfüllen, nur Euch gebührt.

Ein großes Fest wollen wir begehen,
seit 140 Jahren wir Rodinger Burschen bestehen.
Und wie es Brauch ist bei uns in Bayern,
wollen wir das Fest mit einem Patenverein feiern.

Wie wir handelt Ihr jährlich in großer Tradition,
allein das verbindet unsere Vereine schon.
In Freundschaft verbunden sind wir schon all die Jahre,
so waren wir schon oft Feier- und Jubelpaare.

Nächstes Jahr soll das Fest nun starten,
Burschen aus ganz Bayern wir dann erwarten.
Damit das Fest auch zünftig vonstattengeht,
bedarfs eines Paten, der treu uns zur Seite steht.

Ihr sollt mit uns vier Tage lang essen und trinken,
Gemeinsam mit uns im Feiersumpf versinken.
Kommen sollt Ihr Burschen, mit feschen Madln in großer Schar,
wies Brauch und Sitte ist, dann wird das Fest wunderbar.

So sind wir also nach Bad Kötzting gekommen,
haben zur Unterstützung unsere Festdamen mitgenommen.
Wir bitten Euch Burschen, erhört unser Flehen,
sagts „ja“ lasst uns gemeinsam unser Jubiläum begehen.

Die Aufgaben

Die erste Aufgabe beinhaltete das Beantworten verschiedener Fragen rund um die Tradition der Burschen in Bad Kötzting. Auf einem Holzscheit kniend grübelten die Festleiter Gerhard Lehner und Rudolf Heinz mit 1. Vorstand um die Wette. Für jede falsch beantwortete Frage musste ein Obstler getrunken werden.

Zur Erfüllung der zweiten Aufgabe mussten die Festleiter mit einer Art Pendel den Vorstand mit Bier füttern. Doch mit viel Geschick und ein paar Tropfen verschüttetem Bier später war auch diese Hürde geschafft.

Die dritte und letzte Aufgabe schrieb vor, dass zwei Eier heil das Ziel erreichen müssen. Als Herausforderung mussten die Kandidaten eine Promille-Brille tragen und das Ei auf einem Löffel durch den Slalom Parkour führen. Fast schon fehlerfrei und geübt marschierte Festleiter Rudolf Heinz und 1. Vorstand Sebastian Gabler durch den Hürdenlauf, sodass Gerhard Lehner gar nicht mehr in den Genuss kam.

Zum Abschluss und zur Besiegelung des Versprechens wurde das blau-weiße Band durchgeschnitten und mit den beiden Burschenliedern besungen.

Aftershowparty beim Lindner

Nach dem traditionellen Teil am Marktplatz in Bad Kötzting ging es mit einem Umzug zum Lindner. Bis tief in die Nacht wurde gefeiert und die Patenschaft besungen. Wenn man sich für das bevorstehende Fest einstimmen kann, dann so.

Sei der Erste und schreibe einen Kommentar

Teile deine Meinung mit uns und anderen. Bitte habe Verständnis, dass Kommentare vor Veröffentlichung von einem Burschen geprüft werden.

Bitte addieren Sie 5 und 4.

*Pflichtfelder

Mit dem einreichen erlaubst du die Speicherung deiner Daten (Name, E-Mail, Kommentar, IP-Adresse, Zeitstempel und URL). Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung